Legal Design Thinking; Innovation im Recht bei ZediTA!

In der Innovationscommunity ZediTA in Hameln herrschte am Freitagabend trotz frostiger Temperaturen gute Stimmung. Die motivierten Teilnehmer*innen unseres Workshops machten es meinem Co- Moderator RA Dr. Lücke und mir leicht, sofort in das Thema des Abends einzusteigen: Legal Design Thinking – erlernbare Innovation im Recht!

Ergebnis Rapid Prototyping: Bierdeckel-Rechtsberatung

Das Innovation_Lab als Teil des Zentrums für digitale Transformation und neue Arbeit (ZediTA) zeigte sich mit seiner hervorragenden Ausstattung und mehr als ausreichend Raum für kreatives Arbeiten als fantastischer Gastgeber des Abends. „Danke insbesondere an Basti Reh! Das eingeladene Publikum bestand zur Hälfte aus zukunftsorientierten Anwälten – die anderen neugierigen Teilnehmenden interessierten sich dafür, wie die Innovationsmethode Design Thinking mit Rechtsfragen verknüpft werden kann. Diese diverse Zusammensetzung war für uns besonders spannend, bot sie doch verschiedene Perspektiven auf die Entwicklungen und Herausforderungen des Rechtsmarkts.

Mit Perspektivwechsel zum Erfolg

Design Thinking stellt den Anwendern in einem ersten Schritt ein Rahmenwerk für die nutzerzentrierte Entwicklung und ermöglicht im zweiten Schritt einen anderen Blick auf die Anforderungen an die Art und Weise, rechtliche Dienstleistungen im digitalen Zeitalter zu erbringen. Dieser Fokus auf den Nutzer, etwa den Mandanten, geht in einer hochspezialisierten und schnelllebigen Welt mit hohem Termindruck manchmal verloren.

Schon in unserem Schnupper-Workshop gelang es den Teilnehmern, bereits in kurzer Zeit mit der Methode des Legal Design Thinking innovative Antworten auf mandanten-zentrierte Fragestellungen der Rechtsbranche zu finden. Diese konnten sie gleich darauf in Prototypen umsetzen. 

Engagierte Teilnehmer bei Legal Design-Thinking

In unserer Schnupperveranstaltung widmen wir uns rechtsbezogenen Aufgabenstellungen und machen die Anwendbarkeit in der juristischen Umgebung sichtbar. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich in kompakter Form mit der – oftmals noch unbekannten – Methode des Design Thinking vertraut zu machen und sie für sich auszutesten. Die Veranstaltung im ZediTA in Hameln war gleichzeitig eine gelungene Generalprobe für unsere Workshops auf der größten Legal Tech Messe Europas am 4./5. Dezember in Frankfurt am Main, der Legal ®Evolution.

Mehr dazu hier.

Learning by Doing – gilt auch für uns!

Nach dem Workshop hatten wir die Gelegenheit, den Abend gemeinsam mit den Workshop-Besuchern in entspannter Atmosphäre ausklingen zu lassen und ihre Eindrücke des Tages zu besprechen. Das ausgesprochen hilfreiche Feedback der Teilnehmer konnten Herr Dr. Lücke und ich am nächsten Tag hervorragend in unserem Programm verarbeiten, um den Workshop für die Legal ®Evolution in Frankfurt weiter zu schärfen.

Wir freuen uns, mit unseren Workshops bald weitere Besucher für die Innovationsmethode begeistern zu können

Sind Sie dabei?

„Danke für Eure gelungene Veranstaltung im ZediTA am Freitag. Es war eine interessante Erfahrung, die Methode des Design Thinking auf rechtliche Fragstellungen anzuwenden.“


RA Dr. Jörn Hülsemann
Fachanwalt für Arbeitsrecht und Teilnehmer unseres Workshops

Karla Schlaepfer
Co-Creation Specialist und Legal Design Thinking and Sprint Expertin