„Ambidexterity“ fordert deutsche Unternehmen heraus!

 

Unternehmen müssen das Tagesgeschäft aufrechterhalten und gleichzeitig Energie in die Weiterentwicklung stecken

Die Grundpfeiler unserer Konsumgesellschaft, wie wir sie aus den vergangenen Jahrzehnten kennen, sind infrage gestellt. Die Art und Weise, mit der Unternehmen und Kunden über Produkte und Dienstleistungen in Kontakt geraten, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Das betrifft auch die Einkaufs- und Alltagsgewohnheiten. Während man vor rund 10 Jahren zu Konferenzen in der ganzen Welt gefahren ist, ersetzen Online-Veranstaltungen diese. Über soziale Medien tauschen wir uns eher aus, als über das Telefon. Der Umgang mit Informationen, die informationstechnische Verwaltung von Organisationsstrukturen, die Vernetzung und Automatisierung und die digitale Schnittstelle zum Kunden prägen die unternehmerische Zukunft in immer rasanteren Entwicklungsschritten.

„Selbst, wenn die Disruption langsam Fahrt aufnimmt, ist das Kerngeschäft der alteingesessenen Unternehmen noch recht lange profitabel. Erst wenn das Produkt der Neulinge so gut wird, dass es die Wünsche der Kunden besser erfüllt, stürzen die Konkurrenten plötzlich die Klippe hinab.“

Clayton M. Christensen, Wirtschaftswissenschaftler mit dem Schwerpunkt Innovation in Unternehmen.

Change your winning team

Die digitale Transformation kann Unternehmen in kürzester Zeit entweder in den Ruin führen oder an die Spitze. Wer sich darauf ausruht, dass sein Geschäftsmodell gerade gut läuft oder nach dem Motto „Never change a winning team“ des englischen Fußballspielers und Trainers der Weltmeisterelf von 1966, Alf Ramsey, operiert, verhält sich reaktiv und steht gemäß Clayton M. Christensen als Kandidat heute ganz weit vorne an der Klippe.

„Der Grund, warum es so schwierig für bestehende Firmen ist, Kapital aus disruptiven Innovationen zu schlagen, liegt daran, dass ihre Prozesse und ihr Geschäftsmodell, die sie im bestehenden Geschäft stark machen, sie im Wettbewerb um radikale Ideen schlechtmachen“, schreibt Christensen.

Gleich einem Amphibienfahrzeug muss es Unternehmen gelingen, das Tagesgeschäft aufrechtzuerhalten und gleichzeitig Energie in die Weiterentwicklung zu stecken. Diese Forderung nach »Ambidexterity« (Beidhändigkeit) fordert viele Unternehmen heraus. Wer jedoch die Augen verschließt oder sich sehend verweigert, wird wie Nokia, Kodak und viele andere einst große Markennamen auf der Strecke bleiben.

Agilität und Innovation sind gefragt

Auch kleine und mittlere Unternehmen müssen schon heute, mindestens um ihren Bestand zu sichern, innovieren wie die Weltmeister – eine Zerreißprobe für viele Führungskräfte. Auf der einen Seite wissen sie genau, wie dringend sie ihr Team zu neuen Lösungen und Produkten motivieren müssen. Auf der anderen Seite mag ihnen die Aussage von Reinhold Bauer, Universitätsprofessor für Technikgeschichte, im Ohr klingen: „80 bis 90 % aller Innovationsversuche scheitern“ (Hauck 2014). Allein im Bereich der Informationstechnologie hat sich der „jährliche finanzielle Schaden für fehlgeschlagene Change-Prozesse in der EU auf 142 Milliarden Euro aufsummiert.“

 

Die Dynamisierung des Markts mit seinen immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen lässt Unternehmen jedoch keine andere Wahl, als beweglich und ausgesprochen innovationsfreudig zu sein. Sie sind gefordert, ständig optimierte, variierte oder neue Produkte bzw. Dienstleistungen in immer kürzeren Zeitabständen auf immer neuen Märkten anzubieten. So versteht sich dann auch die Forderung nach hoher Agilität von selbst.

„Nur wer den Mut hat radikal zu innovieren, wird in Zukunft überleben. Die Marktzyklen sind mittlerweile so schnell, dass evolutionäre Prozesse heute nicht mehr reichen.“

Stephan Grabmeier, Experte für digitale Transformation (Hesse 2014).

Im Klartext von dem Managementvordenker Peter Drucker: „Innovate or die!“

Wer sich dem Thema Innovation stellt und neue Wege finden will, um mit „Ambidexterity“ umzugehen, findet in unserem Buch „Das dynamische Unternehmen - Wie Wertewandel, Innovation und Digitalisierung zum Erfolg führen“ hilfreiche Impulse zum Wertewandel, zur Haltungsänderung. Angereichert sind diese mit konkreten Tools und Wegweisern zu Kreativitätsmethoden wie Design Thinking.

Hier eine Leseprobe

Gerne stehen wir auch für einen Impulsvortrag oder Workshop in Ihrem Unternehmen zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Karla Schlaepfer
www.das-dynamische-unternehmen.com