Eine inspirierende #Design Thinking Party!Was verbirgt sich hinter dem Buchstabensalat SNDTIEM?*

 

Über 50 Besucher und Gäste kamen am 10. November 2018 im New Yorker Hotel in Köln zusammen, um einen tiefen Einblick in Design Thinking zu bekommen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion erläuterten Experten aus unterschiedlichen Branchen die verschiedenen Facetten der Methode, die mehr als das auch eine Haltung verkörpert. Gleichzeitig feierten die Autoren Welz und Schlaepfer von „Das dynamische Unternehmen – Wie Wertewandel, Innovation und Digitalisierung zum Erfolg führen“ den Erfolg ihres Buches und Karla Schlaepfer die Erscheinung ihres neuen E-Books „Design Thinking? Frag mich was!“

„Ich spüre Karlas Begeisterung für Design Thinking, wenn sie darüber spricht und schreibt. Dass ihr heute ein Stück von dieser Begeisterung aufnehmen wollt, ist fantastisch.“, schloss Martin Welz, Co-Autor von „Das dynamische Unternehmen“, seine Eingangsrede ab und erweckte damit die Neugier des sehr heterogenen Publikums. Architekten, Steuerberater, Coaches, Produktentwickler, Rechtsanwälte, Rundfunkler, Personaler, Ingenieure, Marketing- und Business Experten, Lehrer und viele andere Berufszweige waren gekommen, um sich über die agile Methode und was dahinter steckt zu informieren.

In der von Christiane Karsch, Coach für Persönlichkeitsentwicklung, moderierten Podiumsdiskussion ging es dann um den praktischen Einsatz von Design Thinking in Organisationen und Unternehmen. Corinna Voß, Leiterin der Akademie bei Tarent Solutions, Dr. Klaus Hafemann, Strategieleiter am Institut der Deutschen Wirtschaft, Josef Kril, Digital Experience Manager bei Yello Strom und die Gastgeberin und Autorin, Karla Schlaepfer, berichteten über ihre Praxiserfahrungen.

Es wurde über direkten Kundenkontakt der Mitarbeiter diskutiert, über eine neue Art von Fragestellungen, über ganz neue Erkenntnisse zu den eigenen Kunden uvm. Spannend wurde es, als die Flexibilität beim Einsatz der Design Thinking Phasen je nach Branche und Anforderungen zur Sprache kam. Alle waren sich einig, dass sich die agile Methode vor allem für komplexe Aufgabenstellungen und für Anstöße zum Kulturwandel im Unternehmen eignet. Dank der vielen interessierten Fragen aus dem Publikum konnten die Experten unterschiedliche und vielseitige Aspekte ihrer Erfahrungen beleuchten. Mit Interesse wurde Legal Design Thinking als neuer Anzünder für Innovation in juristischen Tätigkeitsfeldern wahrgenommen.

Das anschließende lebhafte Networking wurde von einer Live Klangkulisse der Düsseldorfer Robert Schumann Hochschule für Musik und Medien untermalt. Bei leckeren Snacks und Getränken tüftelten viele Besucher noch über verschiedene Buchstabensalate, deren richtige Lösung bei der späteren Verlosung einen der 11 Buchpreise versprach. Was heißt z.B. richtig angeordnet TTNIERAIO?

Das Fazit der Gäste:

„Das Event was sehr inspirierend.“

„Ich habe Lust bekommen, mich intensiver mit Design Thinking zu beschäftigen.“

„Gleich nächste Woche lese ich das eben gewonnene Buch ‚Design Thinking? Frag mich was!‘.“

„Tolle Podiumsdiskussion, interessante Gespräche und leckere Suppen.“

*Mindset *Iteration